Herzlichen Dank!

herzlichen dankAm 18. April habe ich meinen 60. Geburtstag gefeiert. Ich möchte mich an dieser Stelle für alle Geburtstags- und Glückwünsche sehr herzlich bedanken, die ich von so vielen Seiten erhalten habe. Es hat mich auch sehr gefreut, dass zahlreiche Persönlichkeiten meiner Einladung zur Feier nach Gamlitz gefolgt sind. Das zeigt, dass trotz eines stressigen Alltages und unterschiedlichen Haltungen und Ideen gemeinsames Feiern immer noch möglich ist. Ein großer Dank gilt auch meiner Mutter, die mich in all den Jahren immer tatkräftig unterstützt und die Basis für mein Leben gelegt hat, und meiner Lebenspartnerin Elisabeth Kühberger.

Ein rundes Jubiläum feierte auch der Kiwanis Club Leoben, der nun bereits seit vierzig Jahren ehrenamtlich für notleidende Menschen aus der Region im Einsatz ist. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön, denn es braucht auch in einem gut aufgestellten Sozialstaat wie Österreich immer wieder private Initiativen, um Leid und Not abzufedern.

Großartige Arbeit leisteten auch die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren. In dieser Ausgabe legen die Feuerwehren Leoben-Göß und die Betriebsfeuerwehr Brauerei Göß ihre eindrucksvollen Bilanzen vor. Ganz besonders setzten die Feuerwehren auf Jugendarbeit und entfachen in den jungen Menschen die Begeisterung, sich für ihre Mitmenschen freiwillig und ehrenamtlich einzusetzen. All den Leobener Florianijüngern sei in dieser Hinsicht herzlich gedankt.

Mit Begeisterung ist die junge Generation auch beim Leobener Kinderparlament dabei, das jetzt wieder seine neuen Vertreter gewählt hat. Ihre Ideen werden ernst genommen und umgesetzt. Damit tragen sie zu einem lebenswerten Leoben bei. Die Vorzuge Leobens und der gesamten Region werden durch eine neue Imagekampagne, die vom Land Steiermark unterstützt wird, deutlich nach außen getragen. Es ist Zeit, dass man uns als jene Region sieht, die wir sind: Hochtechnologie, Wissenschaft und Forschung sowie eine grüne Umwelt zeichnen uns aus.

Grün und bunt soll es auch mit den Aktionen „Blumenschmuckwettbewerb“ und „Tag des offenen Gartens“ werden. Die Leobenerinnen und Leobener sind herzlich dazu eingeladen, ihre Garten und Balkone durch prächtigen Blumenschmuck zu veredeln. Auch in den Gartenanlagen der Stadt werden von der Stadtgärtnerei unzählige Blumenzwiebeln und Stecklinge ausgesetzt, um Leoben in ein Blumenmeer zu verwandeln. Einblick in die Blütenpracht und Gartengestaltung gab heuer am 2. Juni auch der „Tag der offenen Gärten“.