Neue Strukturen

wil_citymanagementVeränderungen passieren nicht von heute auf morgen. Sollen sie gut und nachhaltig sein, bedürfen sie einer gründlichen Vorbereitung. So geschieht dies auch in Leoben. In unterschiedlichen Bereichen bereitet die Stadt Projekte seit Jahren vor, um sie dann ausgereift vorstellen und umsetzen zu können. Diese  Arbeit sieht man nicht immer direkt, viele Stunden, Tage und Monate werden investiert und viele Fragen im Vorfeld geklärt, bis eine vernünftige Entscheidung der Öffentlichkeit präsentiert werden kann.

Manchmal kennt man den Stichtag, wann eine Entscheidung getroffen wird. Dies war beim Wechsel an der Spitze des Citymanagements der Fall. Nach 28 Jahren Gemeindedienst, davon elf Jahre als höchst erfolgreicher Citymanager, ging Anton Hirschmann mit Ende Februar in Pension. Hier war der Wechsel vorprogrammiert, dennoch wurde drei Jahre lang fleißig gearbeitet, bis Strukturen geschaffen waren, die auch für die Zukunft vielversprechende Ergebnisse zulassen. Die Agenden des Citymanagements wurden nun von Günter Leitner, dem Geschäftsführer der Wirtschaftsinitiativen Leoben übernommen. Mit einem Team rund um Bärbel Wacker und Thomas Wohltran werden Service und Akzente für den Handel und die Innenstadt sowie Eventmanagement betrieben.

Gleichzeitig wurde aus den Wirtschaftsinitiativen Leoben die Leoben-Holding, ein Überbau für die unterschiedlichen Beteiligungsgesellschaften der Stadt inklusive dem Citymanagement. Um Transparenz in der Geschäftsgebarung zu gewährleisten, wurde dafür auch ein Aufsichtsrat eingerichtet, der aus den Mitgliedern des Stadtrates und mit Experten der Verwaltung besetzt ist. Vorsitzender ist Finanzstadtrat Willibald Mautner.

Leoben entwickelt sich stetig weiter. Aus den Beschlüssen im Stadtrat und beim Ausblick auf 2018 werden die einzelnen Projekte gut sichtbar. Ein Verkehrsorganisationskonzept für das Bildungszentrum Innenstadt, Gemeindestraßensanierungen oder eine neue Kinderkrippe in Leoben-Göß werden umgesetzt. Natürlich sind für alle Projekte viele Vorarbeiten notwendig. Daher lade ich auch alle ein, die Stadtentwicklung mit großer Verantwortung mitzutragen. Wenn alle an einem Strang ziehen, kann viel erreicht werden.

Einladen darf ich Sie auch recht herzlich zum Mitmachen beim Leobener Gütesiegel für Familienfreundlichkeit in unseren Gastronomiebetrieben. Das Gütesiegel wird von der Stadt Leoben an Gaststätten verliehen, die speziell auf die Bedürfnisse von Kindern und Familien eingehen.