Rekordergebnisse in Leoben

p_7477Das neue Jahr ist erst ein paar Wochen alt, dennoch halten die Ereignisse uns bereits fest auf Trab. Deutlich hervorzuheben ist dabei die Schließung der ehemaligen Baumax-Halle als Massenquartier für Flüchtlinge. Eine Forderung, die ich von Anfang an deutlich vertreten habe. Einerseits zum Schutz der eigenen Bevölkerung, andererseits auch als Respekt vor den Menschen auf der Flucht, die es verdienen, in menschenwürdigen Unterkünften untergebracht zu werden. Ab Ende März wird kein Flüchtling mehr in der Halle untergebracht sein. Ich danke in diesem Zusammenhang der Leobener Bevölkerung, dass sie nach anfänglichen Irritationen so gelassen mit der Situation umgegangen ist. Viele haben geholfen und helfen noch immer tatkräftig, damit Asylwerber sich in die Gesellschaft integrieren.

Leoben hat auf vielen Gebieten hervorragende Leistungen vorzuweisen. Erst in der Rückschau wird deutlich, wieviel sich in einem Jahr in der Stadt getan hat. Im Jahresrückblick 2016 können Sie die zahlreichen Spatenstiche, Eröffnungen und Neuerungen selbst nachverfolgen. Leoben hat wieder Rekordergebnisse erzielt. Die 100.000er Marke bei den Nächtigungen wurde überschritten. Auf dieses Ziel arbeitete man seit Jahren konsequent hin. Dieser Weg muss nun weiterverfolgt werden, damit Leoben seinen Stellenwert als pulsierende Hauptstadt der Obersteiermark nachhaltig festigen kann.

Ein großer Erfolg waren wieder die LE-Gutscheine, die von der Bevölkerung hervorragend angenommen werden und bereits als eigenes Leobener Zahlungsmittel fungieren. Damit wird Kaufkraft in der Stadt gehalten und gleichzeitig Identität geschaffen. Es ist erfreulich, dass immer mehr Firmen und Gewerbetreibende diese Art der Bezahlung akzeptieren.

Erfreulich war auch das 100. Wirtschaftsfrühstück, das in Leoben abgehalten wurde. Mit dieser Initiative haben Wirtschaftstreibende sowie soziale und städtische Einrichtungen die Möglichkeit, sich gegenseitig besser kennenzulernen und zu vernetzen.

Vernetzung ist auch im Schulbereich ein wichtiges Thema. Insbesondere wenn Schulen und Vereine zusammenarbeiten. Im Bildungszentrum Pestalozzi in Leoben-Donawitz geschieht dies besonders im Sportbereich. Vom 27. Februar bis 10. März können sich neue Schüler wieder für die NMS an diesem Standort anmelden.

Im Budget 2017 hat der Gemeinderat für Verbesserungen in der Infrastruktur in Leoben deutliche Schwerpunkte gesetzt. Straßen werden saniert, Kanalanlagen überprüft, Wohnungen adaptiert. All diese Aktivitäten der Stadt Leoben werden den Lebensstandard unserer Stadt weiter erhöhen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein zufriedenstellendes Jahr 2017.