Stolz auf unser Heimatland Österreich!

stolz_heimatland(Auszug aus der Rede zum Nationalfeiertag)
Am 26. Oktober begeht die Republik Österreich ihren Nationalfeiertag. Wir feiern den 62. Jahrestag der Neutralitätserklärung, welche an diesem Tag im Jahre 1955 vom Nationalrat beschlossen wurde.

Für mich verknüpfen sich mit dem Nationalfeiertag viele Gedanken an meine Kindheit und Jugend. Es war die Zeit der Hochkonjunktur und des beginnenden Wohlstandes. Man spürte die Aufbruchsstimmung und einen entstehenden Österreich-Patriotismus. Einen wesentlichen Teil dazu beigetragen haben die sportlichen Erfolge auf internationaler Ebene. Die Wintersportler Karl Schranz, Annemarie Moser-Pröll und Franz Klammer waren die Idole unserer nach Anerkennung strebenden Nation. In der Ära des Bundeskanzlers Kreisky wurde unser Land modernisiert und Chancengleichheit für alle geschaffen.

Als die Berliner Mauer fällt, wird die europäische Nachkriegsgeschichte neu geschrieben. Die Trennung zwischen West und Ost wird aufgehoben, der Eiserne Vorhang, der Österreich teilweise umgibt, abgerissen. Die europäische Integration wird Wirklichkeit und sichert den Frieden. Die Europäische Union wird oft für viele Probleme verantwortlich gemacht. Das mag manchmal stimmen, wie bei der Handhabung der Migrationsfrage, nicht jedoch für Veränderungen der Lebenssituation einzelner Mitbürger. Dafür sind Phänomene wie Globalisierung, Digitalisierung, Wissensgesellschaft und Gewinnmaximierung  verantwortlich. Auf diese Veränderungen müssen geeignete Antworten gefunden werden. Eine Aufgabe der neuen Bundesregierung. Die Preisgestaltung reguliert der freie Markt. Österreich ist ein klassisches Exportland, das seine Waren in Europa und der Welt verkauft. Damit sichern wir Arbeitsplätze im Inland. Auch deshalb ist die Zugehörigkeit zur EU von besonderer Bedeutung.

Die Schulzeit ist prägend. Ich persönlich erinnere mich daran, dass bereits meine Generation durch Lieder, Gedichte, Erzählungen und Fähnchen bemalen die Liebe zu Österreich und den Stolz auf unser Heimatland entwickelt hat.

Bei der heurigen Feier beteiligen sich ebenfalls Kinder. Sie besuchen den Kindergarten oder die Volksschule Seegraben. Man merkt ihre Freude beim Singen und Sprechen der Gedichte. Die Jugendlichen aus dem Neuen Gymnasium geben uns neue Denkanstöße. Mit dabei  der Leobener Kinderchor, die Bergkapelle Seegraben, unsere Traditionsverbände und Einsatzorganisationen, welche ehrenamtlich für unsere Gesellschaft Dienst tun, sowie Polizei und Bundesheer, mit denen unsere Stadt traditionell in sehr guter Verbindung steht.

Wenn man – weit weg von der Heimat – mit Menschen anderer Nationalitäten spricht, kann man eines feststellen: Wir wissen oft selbst gar nicht, auf welch hohem Niveau wir uns in Österreich befinden. Unser Land zeichnet ein stabiles demokratisches Verständnis, wirtschaftlicher Reichtum und soziale Ausgewogenheit aus. Krankenversicherung, bezahlter Urlaub, sichere Pensionen,  Kollektivverträge – das ist alles selbstverständlich. In anderen Teilen der Welt respektiert und bewundert man uns dafür und ist darüber erstaunt.

Sollten wir Mitbürgern begegnen, die über Österreich nörgeln, sagen wir ihnen, dass wir – trotz aller Fehler – in einem wunderbaren und einzigartigen Land leben dürfen. Seien wir stolz auf unser Heimatland Österreich!